Donnerstag, 18. Mai 2017

Gut besuchte GV 2017

HK - Die von 84 Mitgliedern besuchte Generalversammlung der Gemeinnützigen Gesellschaft des Bezirkes Pfäffikon (GGBP) fand am 11. Mai 2017 traditionsgemäss in der Palmeria der Stiftung Palme in Pfäffikon statt. Die gut gelaunte Versammlung stimmte allen Anträgen des Vorstandes einstimmig zu.

Der Jahresbericht und die Jahresrechnung 2016 wurden ohne Diskussion abgenommen. Der ausgewiesene Ausgabenüberschuss von Franken 45'608.70 ist auf die Mehrausgaben für das Projekt Neuausrichtung der GGBP sowie die erstmalige Vergabe des BRAVO-Preises anlässlich der Generalversammlung 2016 zurückzuführen. Das Genossenschaftskapital hat per Ende 2016 Franken 672'431.68 betragen.

Neue Statuten machen die GGBP fit für die Zukunft

Basierend auf dem neuen Leitbild der GGBP wurden die Statuten einer Total-Revision unterzogen. Zu den vom Vorstand unter Einbezug der Ortssektionen ausgearbeiteten neuen Statuten gab es keine Wortmeldungen. Die neuen Statuten wurden einstimmig genehmigt.

Trägerschaft für Jakob-Stutz-Weg wird übernommen

Die Generalversammlung stimmte der Übernahme der Trägerschaft für den Jakob-Stutz-Weg einstimmig zu. Mit dem Abschluss einer vorerst auf fünf Jahre befristeten Leistungsvereinbarung zwischen der Kulturkommission Züri Oberland und der GGBP sollen der Erhalt, die Pflege und der Unterhalt des Jakob-Stutz-Weges nachhaltig gesichert werden. Zudem soll damit das sozialgeschichtliche und völkerkundliche Werk von Jakob Stutz einer breiten Öffentlichkeit und insbesondere den Schulen näher und zugänglich gemacht werden. Die jährlich wiederkehrenden Kosten der GGBP für den laufenden Unterhalt und kleinere Aufwendungen betragen pro Jahr Franken 3'000.

Konzept für die Förderung der Freiwilligenarbeit vorgestellt

Gemäss neuem Leitbild und den neuen Statuten ist die Förderung der Freiwilligenarbeit eine neue Hauptaufgabe der GGBP. Im Hinblick auf die Umsetzung dieser neuen Herausforderung hat der Vorstand zusammen mit der Geschäftsstelle von BENEVOL Schweiz ein Konzept erarbeitet. Dieses Konzept basiert auf einer Umfrage bei allen Gemeinden, Kirchgemeinden, Heimen und Institutionen sowie weiteren Non-Profit-Organisationen im Bezirk Pfäffikon. Die Umfrage ergab übereinstimmend, dass ein Engagement der GGBP für die Förderung der Freiwilligenarbeit begrüsst wird. Das Konzept wurde an der Generalversammlung vorgestellt. Der Vorstand wird nun in Absprache mit den Ortssektionen ein Umsetzungs- und Finanzierungskonzept erarbeiten.

Abschluss mit kleinem Imbiss und guten Gesprächen

Die Generalversammlung wurde mit einem kleinen Imbiss und guten Gesprächen abgeschlossen. Aus aktuellem Anlass hatten die Versammlungsteilnehmenden Gelegenheit, an einem Büchertisch Werke von und über Jakob Stutz zu kaufen. Von dieser Möglichkeit wurde rege Gebrauch gemacht.

Weitere News