Freitag, 2. Juni 2023

GV 2023 – Heidi Weiss zur neuen Präsidentin gewählt

Das bisherige Vorstandsmitglied Heidi Weiss (Bauma) wurde für den Rest der Amtsdauer 2022 bis 2026 zur neuen GGBP-Präsidentin gewählt. Sie tritt die Nachfolge des aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig zurückgetretenen Hansruedi Kocher (Hittnau) an. Ein Sitz im Vorstand bleibt vorläufig vakant.

Die rund 70 Teilnehmenden stimmten allen Anträgen des Vorstandes einstimmig zu. Nebst der Abnahme der Jahresrechnung 2022 wurde dem Voranschlag 2023 und der Beibehaltung von gleichbleibenden Mitgliederbeiträgen zugestimmt.

Reformprozess «GGBP – Quo vadis?»
Ein weiterer Antrag betraf die Durchführung eines Reformprozesses mit dem Titel «GGBP – Quo vadis?». Für die Durchführung dieses ergebnisoffenen Prozesses bewilligte die Generalversammlung nach einer eingehenden Diskussion zur aktuellen Situation und zur Zukunft der GGBP einen Rahmenkredit von 10'000.00 Franken. Nach dem Abschluss der beiden Projekte «benevol Zürioberland» und «Erneuerung des Jakob-Stutz-Weges» und unter Berücksichtigung der Schwierigkeiten, vakant werdende Funktionen neu zu besetzen, ist der Zeitpunkt als richtig eingestuft worden, sich über die Zukunft der GGBP intensiv Gedanken zu machen. Die Ergebnisse aus diesem Reformprozess werden an der Generalversammlung 2023 vorgestellt.

Margrit Berlinger nochmals zur Revisorin gewählt

Nach dem Tod des Revisors Ernst Frei (Illnau) musste das zweite Revisions-Mandat nebst Susanne Burkhalter (Bauma) neu besetzt werden. Nicht nur die Neubesetzung des Präsidiums und die Suche eines neuen Vorstandsmitgliedes, auch die Suche eines neuen Revisors oder einer neuen Revisorin gestaltete sich als anspruchsvoll. Glücklicherweise konnte die langjährige, frühere Revisorin und Präsidentin der Ortssektion Russikon, Margrit Berlinger, gewonnen werden, für den Rest der Amtsdauer 2022 bis 2026 nochmals als Revisorin einzuspringen. Die Generalversammlung verdankte diese Bereitschaft mit einer einstimmigen Wahl.